Entencup 2017 – Scheckübergabe


Der erste Scheck in Höhe von 15.000 Euro wurde gleich am Renntag an den Schlupfwinkel e.V. übergeben.

Am 1. Juli, pünktlich um 14 Uhr fiel, der Startschuss für 20.000 Lions-Enten: Zum 7. Mal sollten die nummerierten Glücksbringer im Eiltempo auf der Pegnitz in der Nürnberger Altstadt von der Heubrücke bis zur Liebesinsel düsen. Etliche tausend Zuschauer verfolgten das Ereignis, das diesmal allerdings von ungünstigem Wind behindert wurde. Dafür sorgte N1-Moderator Flo Kerschner vom DLRG-Boot auf der Pegnitz für gute Stimmung.

Der Verein Nürnberger Lions Entencup schickt jedes Jahr die Badeenten ins Rennen, um aus dem Verkaufserlös soziale Projekte zu unterstützen. In diesem Jahr erhielt der Verein Schlupfwinkel rund 15.000 Euro, auch weil noch vor Ort über 500 sogenannte Adoptionsscheine für eine Rennente für jeweils fünf Euro gekauft wurden. Den Hauptgewinn „3 Tage New York“ erschwamm die Rennente mit der Nummer 2113 – allerdings hat sich der glückliche Gewinner noch nicht gemeldet. „Darüber hinaus werden weitere Projekte für Nürnberger Kinder und Jugendliche unterstützt, die nicht auf der Sonnenseite stehen“ sagt der Lions Entencup-Präsident Dr. Michael Sauter. Ohne die vielen großen und kleinen Sponsoren und die vielen weiteren Unterstützer und Helfer ist ein gemeinnütziges Event in dieser Größe nicht durchzuführen. Insgesamt nahm der Verein knapp 30.000 Euro ein.

In diesem Jahr schickte der Hauptsponsor GlossyBox statt gelbe puderfarbene Enten auf die Wasserrennstrecke. Die Veranstaltungsprofis von der Eventagentur werk:b sorgten gemeinsam mit Hitradio N1 für viel Promotion. Der Entsorgungsspezialist „Hoffmann denkt“ veranlasste einen reibungslosen Start, die Retter des DRLG fischten die Gewinner-Enten aus der Pegnitz und die Einlagerung von 16 „Enten-Käfigen“ übernimmt die Firma Ernst Müller GmbH & Co KG. Aber auch den vielen Unternehmen, die insgesamt stolze 300 Preise bereitstellten, ist für ihr Engagement ausdrücklich zu danken.